PHÖNIX – Soziale Dienste – gGmbH

„Der Mensch im Mittelpunkt“ – unter diesem Leitspruch unterstützt das gesamte Team von PHÖNIX – Soziale Dienste – gGmbH Menschen, die durch eine Erkrankung oder Behinderung in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Ziel unserer Arbeit ist es, jedem Menschen ein weitestgehend selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen und die Lebensqualität im gewohnten Umfeld zu gewährleisten.

Hier weiterlesen

Persönliche Assistenz

Mit Persönlicher Assistenz können Menschen mit Behinderung ihren Alltag selbstbestimmt bewältigen und gestalten. Dazu werden sie zu Hause, in der Freizeit und in anderen Lebensbereichen unterstützt – je nachdem, wobei sie Hilfe benötigen und wünschen. Ein Team von Persönlichen Assistent:innen kann z. B. dabei helfen, mobil zu sein, Haushaltsaufgaben zu bewältigen und aktiv am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Diese Hilfe kann für einige Stunden am Tag oder auch rund um die Uhr erbracht werden.

Mehr Informationen
Phönix - Soziale Dienste in Berlin - Unsere Leistungen - Betreutes Einzelwohnen

Betreutes Einzelwohnen

Das Betreute Einzelwohnen (BEW) bietet Beratung und Begleitung in verschiedenen Lebenslagen an. Das Ziel ist es, das eigene Leben selbstbestimmt zu gestalten und an der Gesellschaft teilzuhaben.

Betreutes Einzelwohnen

Jobs

Seit mehr als 25 Jahren unterstützen wir Menschen durch unsere Angebote der Persönlichen Assistenz und des Betreuten Einzelwohnens. Dabei ist es unser Ziel, dass durch eine selbstbestimmte Lebensführung unsere Klient:innen bestmögliche Unterstützung erfahren. Inzwischen gehören mehr als 200 Mitarbeiter:innen zu unserem Team. Vielleicht magst Du uns unterstützen und Teil des Teams werden? Wir freuen uns auf Deine Bewerbung.

Jobs

Für ein selbstbestimmtes Leben

PHÖNIX bietet berlinweit Unterstützung und Begleitung für Menschen mit Behinderungen an. Das Unternehmen wurde 1987 als Verein gegründet und ist seit 1995 eine gemeinnützige GmbH. Heute sind über 200 Mitarbeiter:innen für PHÖNIX tätig und zwar in zwei Arbeitsfeldern: Persönliche Assistenz und Betreutes Einzelwohnen.

Überzeuge Dich selbst

Stimmen unserer Klient:innen

Milena

Phönix ist ein guter Verein, zuverlässig und hilfsbereit. Mit meiner persönlichen Assistenz mache ich gerne Tagesausflüge und andere schöne Dinge. Seit Kurzem habe ich auch BEW bei mir und möchte mit dieser neuen Hilfe mehr Selbstständigkeit in mein Leben bringen.

Sven

Ich finde PHÖNIX gut, weil sie sehr flexibel aufgestellt sind. Sie können sich gut den Bedürfnissen der Hilfebedürftigen anpassen. Das umfasst alles von Wohnungssuche bis zur körperlichen Pflege. PHÖNIX versucht auch, im sozialen Bereich wieder Brücken zu bauen, soziale Lücken zu schließen sowie einen Anschluss an die Gesellschaft zu finden.

Fred

PHÖNIX gefällt mir, weil ich ein selbstbestimmtes Leben in meiner Wohnung leben kann.

Sende uns eine Nachricht

    Ganzheitliche Sicht auf den Menschen

    Unsere Organisation wurde bereits 1987 als Verein in Berlin-Spandau gegründet. 1995 entwickelten wir uns zur gemeinnützigen GmbH weiter und inzwischen sind über 200 Mitarbeiter:innen an verschiedenen Standorten für uns tätig. Das Wohl unseres Teams ist uns dabei ebenso wichtig, wie die Zufriedenheit unserer Klient:innen. Anerkennung und Wertschätzung gehören zu unseren Grundwerten, die den Umgang mit unseren Klient:innen ebenso prägen wie den Arbeitsalltag unseres Teams.

    Wir bemühen uns um eine ganzheitliche Sicht auf jeden einzelnen Menschen und versuchen jeden dort abzuholen, wo er oder sie sich gerade befindet. Großen Einfluss auf das Handeln und Erleben unserer Klienten hat das jeweilige Umfeld. Um jede Situation und Beziehung zu verstehen und lösungsorientiert zu arbeiten, richten wir unsere Arbeit daher systemisch aus. Dies bedeutet, dass wir jedes Individuum als Bestandteil sozialer Systeme (wie der Familie, Arbeit oder Freizeit) verstehen. Aus diesem Grund ist es uns wichtig, dass wir alle Beteiligten einbeziehen und regelmäßig in den Dialog treten.

    In unserer Arbeit setzen wir auf die Methode des „Systemischen Case Managements“, die es uns ermöglicht, den Hilfebedarf effizient zu organisieren. Für ein vertrauensvolles Miteinander hat jede unserer Klienten:innen eine zentrale Ansprechpartner:in, die in jeder Lebenssituation unterstützend zur Seite steht.

    Unsere Leistungen

    Im Mittelpunkt unserer sozialen Dienstleistung steht das Individuum, mit seinen ganz persönlichen Bedürfnissen und Ansprüchen. Als Ziel unserer bedarfsgerechten Versorgung verstehen wir die Selbstbestimmung unserer Klient:innen. Um dieses Ziel zu erreichen, gehören die bestmögliche pflegerische Versorgung und die sozialpädagogische Unterstützung zum Leistungsspektrum der Sozialen Dienste Berlin.

    In unserer Gemeinnützigen Gesellschaft für soziale Dienste sind mehr als 200 Mitarbeiterinnen beschäftigt. Diese arbeiten in Teams und stehen bei Bedarf rund um die Uhr zur Verfügung. Besonders wichtig ist uns, dass unsere Klient:innen in ihrem gewohnten Wohnumfeld leben können. Deshalb bieten wir zwei Möglichkeiten der Unterstützung an: die Persönliche Assistenz und das Betreute Einzelwohnen.

    Die Persönliche Assistenz ist unser zentrales Instrument, um auch Menschen mit Einschränkungen in die Mitte unserer Gesellschaft zu holen. Egal ob bei der Pflege, im Haushalt, als Mobilitätshilfe oder zur Unterstützung bei der Kommunikation, unser Team hilft bei der eigenständigen Gestaltung des Alltags. Wichtig ist uns hierbei, dass jegliche Unterstützung auf Freiwilligkeit beruht. Unsere auf Assistenz angewiesenen Klient:innen wählen selbst eine Assistenzkraft aus und organisieren deren Einsatz weitestgehend eigenverantwortlich.

    Beim Betreuten Einzelwohnen handelt es sich um ein pädagogisches Unterstützungsangebot, das darauf ausgerichtet ist, Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags zu helfen. Dieses „Empowerment“ umfasst alle Bereiche des Lebens, sei es bei der Suche einer neuen Arbeit oder einer neuen Wohnung oder Fragen zu zwischenmenschlichen Beziehungen. Bei allen lebenspraktischen Fragen können unsere Klient:innen auf die Diplom-Sozialpädagog:innen vom Sozialen Dienst Berlin vertrauen. Unsere Erfahrung zeigt, dass diese „Hilfe zur Selbsthilfe“ neue Kräfte freisetzt und unseren Klient:innen maximale Selbstbestimmung und Selbstständigkeit ermöglicht.

    Phönix - Soziale Dienste in Berlin - Ganzheitliche Sicht auf den Menschen

    Erfahre mehr über unsere Leistungen

    Leistungen

    Die PHÖNIX – Soziale Dienste – gemeinnützige GmbH hat ihren Sitz in Berlin-Spandau und ist ein Anbieter für Persönliche Assistenz und Eingliederungshilfe, der 1987 als Verein gegründet und 1995 zur gemeinnützigen GmbH weiterentwickelt wurde.
    Weiterlesen

    Betreutes Einzelwohnen

    Dazu bieten pädagogische Mitarbeiter*innen von PHÖNIX Beratung und Begleitung in verschiedenen Lebensbereichen an.
    Weiterlesen

    Persönliche Assistenz

    Persönliche Assistenz wird manchmal auch als Pflegeassistenz oder Assistenzpflege bezeichnet. Sie ist aus der Selbstbestimmt-Leben-Bewegung hervorgegangen, die sich seit den 1960er Jahren gegen die Diskriminierung von Menschen mit Behinderung und für ihre unabhängige Lebensgestaltung einsetzt.
    Weiterlesen

    Bleibe auf dem Laufenden

    Folge uns auf Instagram!

    Smartphones werden barrierefreier und bieten neue Bedienfunktionen an. ➡️📱👍

    Die großen US-Softwareunternehmen kündigen neue Funktionen der mobilen Endgeräte an, um den Zugang für Menschen mit Behinderungen zu erleichtern - zumindest jenen die sich die jeweiligen Smartphones, die diese Updates unterstützen, auch leisten können.

    Für Gehörlose und Schwerhörige wird demnächst die Funktion von Live-Untertiteln angeboten. Hierbei werden Inhalte von Audio-Inhalten, Social-Media-Apps, Video-Konferenzen usw. auf dem Bildschirm eingeblendet.

    Blinde und Sehbehinderte bekommen in ihrer Navigation künftig mehr relevante Umgebungsinformationen übermittelt. Die neue Funktion „Türerkennung“, vermittelt dem Nutzer:in wertvolle Informationen, ob Türen geöffnet sind oder eben nicht. Außerdem werden Zeichen und Schilder, die sich in der unmittelbaren Umgebung befinden dem Nutzer angegeben. Auf diese Weise können Menschen, die auf die Funktion angewiesen sind, einfacher und sicherer zum Ziel gelangen.

    Die Funktion, dass Webinhalte vorgelesen werden, gibt es bereits. Dennoch kann es auf manchen Internetseiten zu Schwierigkeiten kommen, daher wird die Funktion weiterausgebaut.

    Mehr Infos? Den Link findest du in der Bio!

    #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist #barrierefrei #barrierefreiheit
    ...

    Unsere Gesellschaft funktioniert nach einem Konzept, nachdem man als Bürger:in bestimmte Fähigkeiten erfüllen muss. Diese Norm heißt Ableismus. Menschen mit Behinderungen gelangen dadurch an ihre Grenzen, da sie eben nicht alles erfüllen können und somit im Alltag vor unüberwindbare Hindernisse gestellt werden. Treppen ohne leicht zugängliche Alternativen, fehlende Blindenbeschriftung oder schwer lesbare Formulare sind nur eine kleine Auswahl an Beispielen, dabei sind diese Betroffenen ein großer Teil der Gesellschaft und sollten nicht von ihr ausgeschlossen werden. Erst recht nicht durch vermeidbare Hürden. ♿🛑

    Um die Gesellschaft weniger behindernd zu gestalten und die Verantwortung dafür inklusiv zu sein, auf beide Seiten aufzuteilen, gibt es den Begriff Ableismus. Er ist in den 1980er-Jahren aufgetaucht, um den Umgang mit Menschen mit Behinderungen zu kritisieren. Lange wurden Behinderungen als medizinisches, lösbares Problem behandelt. Behindertenverbände kritisieren das stark seit den 1970er-Jahren. Trotzdem ist es heute noch ein weiter Weg in eine inklusive Gesellschaft.

    Ableismus ist das Fachwort für die ungerechtfertigte Ungleichbehandlung (Diskriminierung) wegen einer körperlichen oder psychischen Beeinträchtigung. Die Bezeichnung kommt aus dem englischen to be able – zu etwas fähig sein und wurde ursprünglich in der US-amerikanischen und britischen Behintertenrechtsbewegung verwendet. Menschen werden durch Barrieren im Alltag mehr gehindert als ihre eigentliche Behinderung.

    #ableismus #ableismtellsme #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin

    [Quellen: https://trudialog.de/enzyklopaedie/ableismus/ https://taz.de]
    ...

    Ein Beruf mit vielen Gesichtern. Schreibt uns eure Definition in die Kommentare. ⬇️

    #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogenalltag #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Auf Teneriffa finden sich zahlreiche Souvenir-Märkte, die natürlich auch unsere Reisegruppe zum Stöbern verführen konnte. 🐚 🏖️
    Ob Peter die Kopfbedeckung tatsächlich gekauft hat, wissen wir nicht. Was definitiv feststeht, ihm steht der Hut ausgezeichnet.👍😍

    #teneriffa #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist
    ...

    😎 Einfach unzertrennlich unser Klient Ahmat und sein persönlicher Assistent Leon. Die beiden hatten sichtlich eine gute Zeit auf Teneriffa. ☀️ 🏝️

    #teneriffa🌴 #tenerifa #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist
    ...

    🌳☀️🌿 Büro im Grünen: Unsere Sozialpädagog:innen sind bei dem fantastischen Wetter im Outdoor-Office anzutreffen. 😉 Thema auf der Agenda war Wertearbeit.

    #büroimgrünen #outdooroffice #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist
    ...

    T E N E R I F F A V I B E S 🏖😎

    Unseren Kollegen:innen und Klient:innen auf Teneriffa scheint es ganz OK zu gehen. 😉

    #teneriffa #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist
    ...

    Woohoo, endlich! 🥳 Die erste unserer beiden diesjährigen Teneriffa Reisen ist gestartet: 12 Klient:innen & Begleitpersonal von Phönix haben die Herausforderung einer Flugreise mit Hilfsmitteln auf sich genommen. Mittlerweile sind Alle gut und glücklich am Beach angekommen und machen uns neidisch! 🌴🍹☀️

    #teneriffa #reiselust #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Als Sozialpädagog:innen arbeiten wir weitgehend eigenständig und freuen uns immer über Gelegenheiten, die das Team zusammenbringen. Bei schönem Wetter umso mehr.

    #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #phönixteam #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Das diesjährige Motto des "Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen" lautet: Tempo machen für Inklusion – barrierefrei zum Ziel.

    Dieses Jahr findet der Protesttag zum 31. Mal statt und in den letzten 30 Jahren wurde bereits etwas bewegt. Doch es ist vollkommen klar, dass wir gesellschaftlich noch weit hinter den Zielen gelungener Inklusion zurückfallen.

    Der Berliner Behindertenverband e.V. plant an diesem Tag eine Demo in Berlin. Diese startet um 14 Uhr am Brandenburger Tor. Mehr Infos zum Thema sind im Link in unserer Bio.

    #europäischerprotesttagzurgleichstellungvonmenschenmitbehinderung #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    JULIA, stellvertretende Leitung im Fachbereich BEW. Die Diplom Pädagogin und gelernte Buchhändlerin ist seit 2009 bei Phönix.

    ❓Julia, wie bist du von der Buchhändlerin zur Pädagogin geworden?
    💭 Nach dem Abitur habe ich in einem anthroposophischen Buchladen in Zehlendorf meine Ausbildung gemacht und kam dort mit vielen Heilpädagogen, Lehrern und Menschen aus dem sozialen Bereich in Kontakt. Mein damaliger Chef meinte bald zu mir, die Bücher und ich das sei ja schön und gut, aber ich müsse direkt was mit Menschen mache. Oder soziale Unternehmensberatung : ) Ich reiste dann erstmal nach Schottland und habe 2 Jahre in einer Camphill Community mit Menschen mit Behinderung gelebt und gearbeitet, bevor ich angefangen habe Erziehungswissenschaft in Berlin zu studieren.

    ❓Da du mittlerweile im Leitungsteam des Betreuten Einzelwohnens bist, hast du ja im Grunde eine gute Mischung aus ‚was mit Menschen‘ und Unternehmensberatung gefunden… Was ist deine primäre Aufgabe im Team?
    💭 Melanie, Peter und ich bilden als Dreiergespann die Leitung des BEW und haben darin neben den gemeinsamen Aufgaben unterschiedliche Schwerpunkte. Bei mir ist das in erster Linie die Einarbeitung neuer Kolleg:innen und die Personalplanung. Da überlege ich, wer passt zu wem, mache also eine Art Matchmaking zwischen den Klient:innen und Pädagog:innen. Wobei wir mit dem Wachstum des BEW – unser Personal hat sich in den letzten Jahren verdreifacht – natürlich auch vermehrt pragmatische Entscheidungen treffen müssen. Aber wir kennen die Stärken und Schwächen unserer Mitarbeiter:innen und stellen unsere Anforderungen entsprechend.

    ❓Auch in der Leitung betreut ihr alle weiterhin Klient:innen. Warum ist das so?
    💭 Wir machen diese Arbeit gerne und kennen unsere Klient:innen zum Teil seit vielen Jahren. Außerdem können wir so die Bedürfnisse des Teams besser mitdenken und mitfühlen und verlieren nicht den Kontakt zu den Themen. Neben der Fürsorgepflicht für die Mitarbeiter:innen schlägt eine Herzhälfte eben immer noch für die direkte Klient:innenarbeit. Da spüre ich auch eine unmittelbare Wirksamkeit, die ich nicht missen möchte.

    Weiter geht's in den Kommentaren. #humansofphönix
    ...

    🎯👉 R E G I O N A L M E I S T E R S C H A F T - wir kommen! Die PHÖNIX Klientin Frau Kreuer und unsere Heilpädagogin Melli trainieren fleißig für die Blasrohr Regionalmeisterschaft, die im Juni ansteht. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit!

    #blasrohrmeisterschaft #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Häufig werden Menschen mit Behinderung für alltägliche Dinge bewundert. In solchen Fällen spricht man von "Inspiration Porn" - Menschen mit Behinderung dienen anderen als Motivationskick. Oftmals mit der Logik dahinter: "Wenn sie das schafft, kann ich es auch schaffen oder verglichen zu der behinderten Person geht es mir ja gar nicht so schlecht". Eine schöne Erläuterung der Begrifflichkeit findet ihr in dem folgenden Artikel der Zeit ➡️ Link in Bio! ...

    🌸 BLÜTEZEIT 🌸 Dieser schönen Blütenpracht sind wir auf unseren Arbeitswegen in Berlin begegnet.

    Wir sind so froh, dass der Frühling endlich zurückgekehrt ist und das pünktlich vor Ostern. 🐣

    #blütezeit #bütenzauber #blossom #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Menschen mit Behinderungen machen ihrem Ärger Luft! Das geschieht häufig auf sozialen Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter und Co.

    Unter dem Hashtag #AbleismTellsMe prangern Menschen mit Behinderung Ableismus an. Hier sammeln sich etliche Beiträge, die davon berichten, wie Menschen mit Behinderungen täglich diskriminiert werden oder mit vermeintlichen Komplimenten eher zur Inspiration der eigenen Motivation hergenommen werden.

    Zudem ist auch nicht jede Behinderung sichtbar und wie in dem verlinkten Artikel erläutert wird, geht es bei Menschen mit chronischer Krankheit, psychischer Beeinträchtigung oder Neurodiversität oft auch darum, dass sie in ihren Einschränkungen anerkannt werden.

    Einen empfehlenswerten Artikel haben wir für euch in unsere Bio gesetzt! #linkinbio

    #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    So schade, dass die ersten Frühlingsfarben jetzt wieder ergraut sind. Letzte Woche noch hat unser Klient Uwe das gute Wetter genutzt und sich einen Cappuccino gegönnt. Mit Sonne schmeckt der zwar am besten, aber so muss eben jetzt ein doppelter Espresso hinein, damit wir in die Gänge kommen. Was hilft Euch, das Warten auf den Frühling zu verkürzen? ☕😎🌸

    #woistdiesonne #frühling #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Die Begrifflichkeit "Abled Washing" ist abgeleitet von dem schon länger gebräuchlichen Begriff "Greenwashing". Dieser umschreibt, wenn Unternehmen versuchen, mit Marketingmaßnahmen sich besonders umweltfreundlich und klimaneutral darzustellen, ohne dieses mit konkreten Zahlen belegen zu können. Auf diese Weise wird ein vermeidlicher Missstand weggeschoben, ohne das tatsächlich aktiv gegengesteuert wird. Es handelt sich um eine Verschiebung - so ist es auch bei "Abled Washing".

    Menschen, Unternehmen oder Organisationen geben sich als besonders behindertenfreundlich aus, ohne einen nennenswerten Mehrwert oder gar Veränderungen für Menschen mit Behinderungen zu schaffen.

    #abledwashing #phönixsozialdienste #persönlicheassistenz #betreuteseinzelwohnen #inklusion #selbstbestimmtesleben #sozialpädagogen #sozialpädagoge #sozialpädagogin #arbeiteninberlin #inkluencer #inklusionsaktivist #berlinberlin #berlincity #berlin
    ...

    Wir sind Mitglied bei

    Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V.
    Deutsche Gesellschaft für Care und Case Management e.V.
    Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e. V.