Betreutes Einzelwohnen

Das Betreute Einzelwohnen (BEW) ist ein pädagogisches Unterstützungsangebot. Wir begleiten in diesem Zusammenhang Menschen, die aufgrund kognitiver und/oder körperlicher Beeinträchtigungen Unterstützung bei der Bewältigung ihres Alltags benötigen und dabei in ihrem eigenen Wohnumfeld leben möchten.

Ein individuelles Lebenskonzept entwickelt sich bei jedem Menschen aus seinen Möglichkeiten, Selbstbestimmung und Selbstständigkeit auszuüben.

Im Zentrum unserer Unterstützung steht immer der jeweilige Mensch mit seinen individuellen Lebensvorstellungen. Von dieser Grundeinstellung ausgehend, fördern wir das Erkennen und Entwickeln von Fähigkeiten. Wir beraten und unterstützen unsere Klienten dabei, auch schwierige Lebenssituationen zu meistern und ihre Lebensqualität nachhaltig zu verbessern. Der Arbeit, die wir in diesem Kontext leisten, liegt eine ganzheitliche Sichtweise, die soziale Beziehungen einbezieht, zugrunde. Im Sinne des Empowerments verfolgen wir mit unserer Arbeit das Ziel, Selbstbestimmung und Selbstständigkeit zu ermöglichen.

Unseren Klienten stehen Diplom-Sozialpädagogen in allen lebenspraktischen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Hilfe zur Selbsthilfe bedeutet für uns, adäquater Ansprech-partner zur Förderung der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft zu sein.

Das Betreute Einzelwohnen ist eine Hilfeform der Eingliederungshilfe gemäß § 53 SGB XII.

Leistungsübersicht

Diese Einzelleistungen erbringen wir im Rahmen des BEW:

  • Begleitung und Unterstützung im Alltag sowie zum selbstbestimmten Erkennen und Formulieren von Wünschen, Vorstellungen und Lebenszielen
  • Unterstützung bei der Suche nach einer Wohnung, einem Arbeitsplatz
  • Hilfestellung zur finanziellen und (sozial-)rechtlichen Absicherung
  • Bedarfsgerechte Unterstützung und Beratung zur Sicherstellung der medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Versorgung
  • Systematische Kommunikation mit den jeweiligen gesetzlichen Betreuern und ambulanten Diensten, den Bezugspersonen und der Familie
  • Begleitung bei Fragen von Partnerschaft und Sexualität
  • Unterstützung und Hilfe bei der Freizeitgestaltung
  • Motivation und Förderung von Entwicklung und Ausbau individueller Fähigkeiten